Erste transkritische Kälteanlage in Betrieb genommen

Mit dem Einsatz von natürlichem Kältemittel begegnen wir den Herausforderungen des Klimawandels.

In herkömmlichen Kälte- und Klimaanlagen zum Einsatz gelangende fluorierte Treibhausgase (F-Gase) haben einen hohen Einfluss auf den Klimawandel; je nach Substanz liegt ihr Treibhauspotenzial 100 bis 22.000 mal höher als das von Kohlendioxid. Aus diesem Grunde ändern sich die gesetzlichen Kältemittel-Regelungen. Experten gehen davon aus, dass die Novellierung der F-Gase-Verordnung große Auswirkungen auf den Kälte- und Wärmemittelmarkt haben wird.

Die Inbetriebnahme der ersten transkritischen Kälteanlage ist für die BERNA Kühlanlagen GmbH sowie für ihren Kunden ein technischer Meilenstein. Wir reagieren damit nicht nur auf Veränderungen der Gesetzeslage, sondern stellen uns den Herausforderungen der Zukunft. Mit dem Einsatz von natürlichem Kältemittel (CO2) sind wir auf dem besten Weg zu einer ökologisch nachhaltigen, zukunftsfähigen Kälte- und Klimatechnik.